Gustav-Adolf-Schule Datteln
Gustav-Adolf-Schule Datteln

Gustav-Adolf-Schule in Datteln

Gemeinschaftsgrundschule

 

Wir begrüßen Sie auf dieser Internetseite und

freuen uns über Ihr Interesse an unserer Schule.

 

10.11.2021

 

Liebe Eltern der Gustav-Adolf-Schule,

Sie haben durch die Medien sicherlich bereits erfahren, dass Teile aus der Serie „Squid Game“, die auf Netflix gestreamt wird, auf vielen Schulhöfen europaweit nachgespielt werden. Da diese Serie nun leider auch bei uns an der Gustav-Adolf-Schule angekommen ist, wenden wir uns mit diesem Brief an Sie als verantwortungsvolle Eltern. Selbstverständlich werden wir dieses Thema in den einzelnen Klassen in den nächsten Tagen ebenfalls altersentsprechend ansprechen.

Wir möchten Sie an dieser Stelle darauf hinweisen, dass Sie auf den Medienkonsum Ihrer Kinder achten müssen! Sie als Eltern sind dafür verantwortlich, dass Ihre Kinder mit der Vielzahl an elektronischen und digitalen Medien altersangemessen umgehen!

Uns ist es vollkommen unbegreiflich, wie 6-10jährige Kinder die Möglichkeit haben, Serienwie „Squid Game“ (Netflix empfiehlt diese Serie ab 16 Jahren) oder ähnliche zu schauen. Diese Serie ist für Erwachsene konzipiert und für Kinder vollkommen ungeeignet.
Wenn Eltern zulassen, dass Kinder solche Filme und Serien schauen, ist das eine Form
von Kindeswohlgefährdung! Sie gefährden damit die seelische und psychische Gesundheit Ihrer Kinder!

Kinder im Grundschulalter benötigen weder einen eigenen Fernseher in ihrem Zimmer, noch einen Netflix Account o.ä.!
Kinder im Grundschulalter sollten keinesfalls unbeaufsichtigt Zugang zu Streamingangeboten, Fernsehern oder ähnlichen Dingen haben!
Kinder im Grundschulalter sollten viel draußen und drinnen spielen, bauen, malen, basteln,... und möglichst wenig Zeit vor Bildschirmen verbringen!

 

Natürlich spricht nichts dagegen, wenn Kinder auch mal Filme oder Serien im TV oder Internet schauen. Dabei ist es aber, gerade im Alter Ihrer Kinder, äußerst wichtig, dass dies altersentsprechende Angebote sind, diese zeitliche begrenzt sind und beaufsichtigt werden.

Wenn Kinder auf Schulhöfen Erschießungsszenen nachspielen, sollten bei allen
verantwortungsbewussten Eltern die Alarmglocken läuten!!! Hier muss man sich fragen: Wie kommen Kinder zu solchen Inhalten?

Wir gehen davon aus, dass Sie als Eltern dies genau so sehen und, dass Sie auf den
Medienkonsum Ihrer Kinder achten. Wir möchten gemeinsam alles dafür tun, damit sich solche Szenen an der Gustav-Adolf-Schule nicht mehr abspielen!

Herzliche Grüße,
Ihr Schulleitungsteam der GAS

 

29.10.2021

 

Liebe Eltern,


wie Sie sicherlich bereits aus der Presse erfahren haben, gelten ab dem kommenden Dienstag, den 02.11.21 neue Regelungen für den Schulbetrieb unter Coronabedingungen.


Die Landesregierung hat beschlossen, die Maskenpflicht am Sitzplatz für die Schüler*innenaller Schulformen mit Beginn der zweiten Schulwoche nach den Herbstferien aufzuheben.


Konkret bedeutet dies, dass die Kinder in den Klassenräumen an ihren festen Sitzplätzen keineMund-Nase-Bedeckung mehr tragen müssen. Auch im Rahmen der OGS und der Betreuung entfällt die Maskenpflicht, wenn die Schüler*innen an einem festen Platz sitzen. Aufgrund der fehlenden Möglichkeit für unsere Schüler*innen, sich impfen zu lassen gegen das Coronavirus und der vermehrten positiven Pooltestungen, welche in den vergangenen Wochen an unserer Schule aufgetreten sind, möchten wir an dieser Stelle jedoch dringend empfehlen, dass Ihre Kinder auch weiterhin während der kompletten Unterrichtszeit eine Maske tragen. Dies geschieht selbstverständlich auf freiwilliger Basis.


Befinden sich die Schüler*innen nicht an einem festen Sitzplatz, suchen sie ihn auf oder
verlassen sie ihn, besteht weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Maske. Im Außenbereich der Schule besteht auch weiterhin für alle Personen keine Maskenpflicht.


Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales wird einen modifizierten Erlass zu den Auswirkungen der Aufhebung der Maskenpflicht an Schulen auf die Quarantäneentscheidungen bei Kontaktpersonen schaffen. Die wichtigste Neuregelung daraus ist: Tritt in einem Klassen- oder Kursverband ein Infektionsfall auf, ist die Quarantäne von Schüler*innen ab sofort in der Regel auf die nachweislich infizierte Person sowie den/die unmittelbare/n Sitznachbar*in zu beschränken. Auch aus diesem Grund empfehlen wir dringend weiterhin das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung auch während des Unterrichts am Sitzplatz. Vollständig geimpfte oder genesene Personen ohne Symptome sind von der Quarantäneanordnung weiterhin ausgenommen. Des Weiteren gelten die bekannten Regelungen zur sogenannten „Freitestung" von engen Kontaktpersonen fort. Dies bedeutet, dass die Quarantäne der Schüler*innen frühestens am fünften Tag der Quarantäne durch einen negativen PCR-Test oder einen qualifizierten hochwertigen Antigen-Schnelltest vorzeitig beendet werden kann. Bei einem negativen Testergebnis nehmen die Schüler*innen sofort wieder am Unterricht teil. Dies gilt selbstverständlich nicht für das infizierte Kind.


Zudem möchten wir Sie an dieser Stelle einmal über das Vorgehen im Falle eines positiven Pooltests in der Klasse Ihres Kindes informieren. Falls in der Klasse Ihres Kindes ein positiver Pooltest auftritt, werden Sie bestenfalls bis ca. 20 Uhr zunächst per Mail von der/dem Klassenlehrer*in informiert. Dies ist selbstverständlich davon abhängig, wann wir die Ergebnisse des Labors erhalten und kann demnach leider auch später am Abend oder am folgenden Morgen bis 7 Uhr erfolgen. Bitte schauen Sie also dringend regelmäßig in ihr Mail Postfach. Sollten Sie die Mail gelesen haben, geben Sie der/dem Klassenlehrer*in bitte direkt eine Rückmeldung. Eltern, die sich nicht zurück melden, müssen dann separat telefonisch informiert werden. Sollte auch dies erfolglos bleiben und Ihr Kind kommt am Folgetag zur Schule, müssen wir Sie benachrichtigen und Sie müssen Ihr Kind umgehend wieder abholen.


Ihr Kind muss dann im Falle eines positiven Pools Zuhause den Einzeltest machen und Sie müssten das Teströhrchen Ihres Kindes in der Zeit von 07:30 Uhr bis spätestens 08:30 Uhr in der Schule abgeben. Sollten Sie das Röhrchen oder den QR-Code verloren haben, melden Sie sich bitte umgehend bei der/dem Klassenlehrer*in. Achten Sie bitte darauf, dass der Name Ihres Kindes gut lesbar auf dem Röhrchen vermerkt ist. Sie scannen dann Zuhause den QR-Code und registrieren Ihr Kind mit den entsprechenden Daten. Bitte achten Sie unbedingt darauf, den vollständigen Namen Ihres Kindes und das korrekte Geburtsdatum anzugeben. Achten Sie auch auf korrekte Schreibweise. Dies ist wichtig, damit Sie später das Ergebnis Ihres Kindes auch abrufen können und die Daten im Falle eines positiven Einzeltests vom Labor korrekt ans Gesundheitsamt übermittelt werden können.


Bis zur Bekanntgabe des Ergebnisses, sollte sich Ihr Kind in häuslicher Isolation befinden. Sobald Sie ein Testergebnis Ihres Kindes erhalten, laden Sie bitte das entsprechende pdf-Dokument herunter und schicken es der/dem Klassenlehrer*in per Mail. Sollte dies nicht klappen, machen Sie mit dem Handy einen Screenshot vom Ergebnis und senden Sie diesen. Das Labor informiert uns als Schulleitungen generell über die Testergebnisse insgesamt, bei festgestellten positiv nachgetesteten Personen wird das Gesundheitsamt informiert. Die/der Klassenlehrer*in wird Sie rechtzeitig informieren, sollte Ihr Kind direkte/r Sitznachbar*in des positiv getesteten Kindes sein.


Bitte beachten Sie: Bei auftretenden Schwierigkeiten (fehlende oder verspätete Abgabe, beschädigte Einzeltupfer, falsche Anwendung des Tests) in der Nachtestung, sind Sie verpflichtet einen PCR-Test beim Arzt zu veranlassen! Ihr Kind darf die Schule dann bis zur Vorlage des Ergebnisses nicht besuchen!


Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe.


Herzliche Grüße,
Ihr Schulleitungsteam der GAS

 

15.09.2021

 

Liebe Eltern,

 

folgende Informationen zu dem neuen Quarantäneerlass möchten wir an Sie weitergeben:

 

Nach dem Erlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW vom 10.09.2021 ergeben sich neue gesetzlichen Regelungen, um den in Quarantäne befindlichen Schülerinnen/ Schüler /Lehrpersonal, die als enge Kontaktpersonen zum Index identifiziert wurden, eine schnellstmögliche Wiederaufnahme der Teilnahme am Unterricht zu ermöglichen.

 

Ab dem 13.09.2021 gelten folgende Regeln:

 

Wird ein PCR bestätigter positiver Fall im Klassenverband, Kursverband, in der OGS oder in anderen schulischen Betreuungsangeboten festgestellt, so wird eine häusliche Isolation (Quarantäne) angerordnet.

 

Die weitere Kontaktpersonennachverfolgung entfällt, sofern

- die AHA u. L-Regeln (Lüftungskonzeptes mit Frischluftzufuhr, Test-konzepts, Tragen medizinischer Schutzmasken) konsequent eingehalten wurden

- es keine Hinweise für ein Ausbruchsgeschehen vorliegen

- keine Zirkulation von einer neuen besorgniserregenden Virusvariante vorliegt

 

Falls oben angebenden Hygienevoraussetzungen nicht konsequent eingehalten wurden, treffen wir als untere Gesundheitsbehörde die jeweils erforderlichen Maßnahmen.

 

Ausnahmen bestehen für Unterrichtseinheiten, bei denen die konsequente Einhaltung bestimmter Hygienemaßnahmen nicht mit den pädagogischen Erfordernissen und Zielen vereinbar sind (zum Beispiel Maskentragen im Sportunterricht).

 

Liegt eine Quarantäneanordnung für Kontaktpersonen vor, so kann die häusl. Isolation für asymptomatische Schülerinnen und Schüler frühzeitig beendet werden:

 

- Frühestens am 5.Tag der Isolation mit einem negativem PCR-Test

oder

- durch einen qualitativ hochwertigen negativen Antigen-Schnelltest aus der Liste des Paul-Ehrlich-Instituts (vgl. https://www.pei.de/SharedDocs/Downloads/DE/newsroom/dossie rs/evaluierung-sensitivitaet- sars-cov-2-antigentests-04-12-2020.pdf? __blob=publicationFile&v=55)

 

Das Testergebnis ist an das Gesundheitsamt, Postfach Befundmeldung@kreis-re.de unter Angabe des Wohnortes zu senden, damit die Quarantäneaufhebung zeitnah erfolgen kann.

 

Ab dem 20. September 2021 soll regelhaft eine dritte wöchentliche Antigen-Testung nach Vorgabe der CoronaBetrVO stattfinden.

 

Bei regelhaften Coronatestungen mittels PCR-Pool-Testungen für Schülerinnen und Schüler (Grund- und Förderschulen, Primusschulen) ist eine dritte Testung nicht erforderlich.

 

30.08.2021

 

Siegerehrung Stadtradeln 2020 im Garten des Dorfschultenhofs

 

Das Team der Gustav-Adolf-Schule erreichte beim Stadtradeln im Jahr 2020 den 1. Platz. Die Siegerehrung fand coronabedingt erst jetzt statt. Das Stadtradeln findet wieder ab dem 29.08.2021 statt.

 

Das Team unserer Schule hat sagenhafte 3623 km zurückgelegt – das ist von Datteln bis irgendwo im Atlantik, sagte Bürgermeiser André Dora bei der Siegerehrung. Dadurch wurden 533 kg CO2 eingespart.

 

Radeln für ein gutes Klima – machen Sie mit und wir versuchen, das Ergebnis vom letzten Jahr zu übertreffen!

 

Im Jahr 2020 machte Datteln erstmals mit bei der Aktion Stadtradeln. Es ist eine Maßnahme des neuen Klimaschutz-Konzeptes. Ziel ist es, über einen Zeitraum von 21 Tagen mehr Bürger zum Umstieg aufs Fahrrad zu motivieren.

 

Die Gustav-Adolf-Schule hat auch in diesem Jahr wieder ein Stadtradel-Team gegründet und wünscht sich viele Mitglieder. Kinder und Eltern, die mit dem Fahrrad zur Schule kommen oder in der Freizeit Fahrrad fahren, können gerne noch unserem Team beitreten: jetzt anmelden unter: www.stadtradeln.de/datteln oder mit der STADTRADELN-App

 

Dort muss man sich registrieren und dem vorhandenen Team (Gustav-Adolf-Schule) beitreten. Jeder Kilometer, der während der 21 Tage mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, kann online ins km-Buch eingetragen oder direkt über die STADTRADELN-App getrackt werden.

 

Viele Grüße

Mareike Koch

 

28.08.2021

 

OGS/Betreuung:

 

Ab Montag, dem 30.09.2021, ist die Betreuung von Moni und Gilla wieder im Raum F2-9! (OGS Eingang)

 

23.08.2021

 

Stadtradeln im Kreis Recklinghausen

 

Liebe Eltern,

auch in diesem Jahr macht die Gustav-Adolf-Schule beim Stadtradeln/Schulradeln mit. Letztes Jahr erreichten wir beim Stadtradeln den 1. Platz in Datteln.

 

Ziel ist es, über einen Zeitraum von 21 Tagen mehr Bürger zum Umstieg aufs Fahrrad zu motivieren. Im Zeitraum vom 29.08. bis 18.09.2021 können alle, die in Datteln leben oder arbeiten, an der Aktion teilnehmen und möglichst viele Radkilometer sammeln.

 

Die Gustav-Adolf-Schule hat ein Stadtradel-Team gegründet und wünscht sich viele Mitglieder. Kinder und Eltern, die mit dem Fahrrad zur Schule kommen oder in der Freizeit Fahrrad fahren, können sich schon jetzt anmelden unter:

 

www.stadtradeln.de oder mit der STADTRADELN-App

 

Dort muss man sich registrieren und dem vorhandenen Team (Gustav-Adolf-Schule) beitreten.

 

Jeder Kilometer, der während der 21 Tage mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, kann online ins km-Buch eingetragen oder direkt über die STADTRADELN-App getrackt werden.

 

Herzliche Grüße und viel Spaß beim Radeln!

 

Mareike Koch

komm. Schulleiterin

 

22.08.2021

 

96 Erstklässler starten an der GAS

 

Die Ferien sind vorbei und das neue Schuljahr hat begonnen. Am 18.08. sind unsere Klassen 2,3 und 4 in das neue Schuljahr gestartet und am 19.08. folgten dann unsere neuen 1. Klässler.

 

Auf Grund der Coronavorgaben fand die Einschulung in zwei Gruppen statt. Um 8.30 Uhr begrüßte Frau Koch die SchülerInnen der Eulen- und der Drachenklasse und um 10 Uhr die SchülerInnen der Känguruh- und der Froschklasse.

 

Die 4. Klassen hatten sich ein tolles Programm zur Begrüßung überlegt und da wir Glück mit dem Wetter hatten und es zu der Zeit nicht geregnet hat, konnte die Begrüßung wie geplant auf dem Schulhof stattfinden.

 

Zuerst hörten unsere neuen 1.Klässler ein Gedicht zum ABC und dann wurde ein Musikstück mit Instrumenten und Tanz aufgeführt. Zum Abschluss gab es noch einen tollen Linedance der 4. Klassen zu bestaunen und die Zuschauer klatschten eifrig mit.

Nach dem Programm durften die Kinder zu ihren Lehrerinnen gehen und gemeinsam ging es voller Erwartung in den Klassenraum zur ersten Unterrichtsstunde. Währenddessen hatte Frau Koch noch einige Informationen für die Eltern und dann gab es Waffeln und Getränke vom Förderverein, um die Wartezeit für die Eltern zu überbrücken.

 

Nach der ersten Unterrichtsstunde kamen die Klassen mit ihren Lehrerinnen wieder auf den Schulhof zu den Eltern und es konnten noch viele Erinnerungsfotos gemacht werden und dann wurde zuhause weiter die Einschulung gefeiert.

 

CO2-Messgeräte für alle Räume an der GAS

 

Die Coronapandemie wird uns auch in diesem Schuljahr begleiten und manche Regeln und Einschränkungen mit sich bringen. Natürlich gelten weiterhin die bekannten AHA+L-Regeln. Das Lüften ist ein ganz wichtiges Mittel, um die Infektionsgefahr in den Klassenräumen zu reduzieren. Deshalb haben wir mit der Stadt Datteln gesprochen und heute haben wir die ersten CO2-Messgeräte für die Klassenräume erhalten und direkt ausprobiert. Diese Messgeräte messen den CO2-Gehalt in der Luft und melden über ein akustisches und optisches Signal, wenn es Zeit zum Lüften ist.

 

Mit diesen Messgeräten wird der Unterrichtsalltag so für alle Beteiligten noch sicherer, da die Ansteckungsgefahr stark reduziert wird.

 

Schülerausweise

 

Zurzeit gibt es viele Nachfragen, ob und wie ein Schülerausweis an der Grundschule beantragt werden kann, denn schulpflichtige Kinder und Jugendliche gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen mit den Lollitests als getestete Personen und es wird von der Schule keine Testbescheinigung mehr ausgestellt. Es kann sein, dass sie dort wo die 3G-Regel gilt, einen Schülerausweis vorlegen müssen. Die Pflicht zur Vorlage eines Schülerausweises gilt ab 15 Jahren, denn vorher sind die SchülerInnen schulpflichtig und gelten damit aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen grundsätzlich als getestete Personen.

 

Möchten Sie für Ihr Kind einen Schülerausweis haben, dann geben Sie bitte ein Passfoto des Kindes im Sekretariat oder beim Klassenlehrer ab. Dann erhält Ihr Kind schnellstmöglich den Schülerausweis. Bitte beachten Sie, dass das Sekretariat freitags geschlossen ist.

 

 

Wichtige Informationen der OGS/Betreuung zum neuen Schuljahr 2021/2022
Stand: 16.08.2021
Info VG Umzug.pdf
PDF-Dokument [99.2 KB]

11.08.2021

 

Liebe Eltern,

 

die Ferien gehen langsam zu Ende und zum Start des neuen Schuljahres möchte ich Ihnen einige Informationen geben, die uns bisher vom Ministerium erreicht haben:

 

Alle Schülerinnen und Schüler nehmen am Präsenzunterricht teil. Der Unterricht wird in allen Fächern nach Stundentafel in vollem Umfang erteilt.

 

Die Testungen zweimal pro Woche werden fortgesetzt In den Grundschulen kommen wie bisher die PCR-basierten Lolli-Tests zum Einsatz. Die Erstklässler nehmen zum ersten Mal in der ersten vollen Schulwoche an den Lollitests teil, alle anderen Klassen am 18.8..2021. Personen mit nachgewiesen vollständigem Impfschutz müssen nicht getestet werden, ebenso Personen, deren Coronainfektion weniger als 6 Monate zurückliegt. Bitte geben Sie der Lehrkraft Ihres Kindes Bescheid, sollte dies auf SchülerInnen zutreffen. Voraussichtliche Testtage an der GAS im neuen Schuljahr sind: Klassen 1 und 2 montags und mittwochs, Klassen 3 und 4 dienstags und donnerstags.

 

Auch im neuen Schuljahr gilt zunächst die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske im Innenbereich der Schulen, nicht dagegen im Freien. Die Notwendigkeit dieser Maskenpflicht wird aber nach den Sommerferien vom ersten Tag an im Lichte des Infektionsgeschehens und danach weiterhin regelmäßig überprüft.

 

Als rechtliches Fundament für diese grundsätzlichen Regelungen wird die Corona-Betreuungsverordnung rechtzeitig zum Schuljahresbeginn die erforderlichen Vorgaben enthalten.

 

Viele Grüße

Mareike Koch

 

Elterninfo Klasse 1.pdf
PDF-Dokument [79.1 KB]
Der Förderverein sagt danke!
Danke.pdf
PDF-Dokument [121.4 KB]

17.06.2021

 

Liebe Eltern,

 

heute Vormittag erreichte uns eine Mail aus dem Schulministerium, dass ab Montag die Pflicht zum Tragen einer Maske im Außenbereich von Schulen aufgehoben wird. Innerhalb des Schulgebäudes sind weiter Masken zu tragen. Die betreffende Passage aus der Mail finden Sie im Folgenden:

 

Die nachhaltig sinkenden Inzidenzzahlen in ganz Deutschland und vor allem auch in Nordrhein-Westfalen sind für uns alle eine große Erleichterung. Im Rahmen der ständigen Überprüfung der Schutzmaßnahmen gegen das Corona-Virus auf Erforderlichkeit und Verhältnismäßigkeit hat die Landesregierung jetzt die Maskenpflicht an Schulen auf den Prüfstand gestellt. Wir halten eine Anpassung der  Pflicht zum Tragen von Schutzmasken an die geänderte Infektionslage für angemessen und verantwortbar. Die Coronabetreuungsverordnung wird daher kurzfristig angepasst. Ab Montag, 21. Juni 2021, gelten die folgenden Regelungen:

 

Die Maskenpflicht entfällt im gesamten Außenbereich der Schulen, insbesondere auf Schul- und Pausenhöfen sowie auf Sportanlagen.

 

Innerhalb von Gebäuden, also in Klassen- und Kursräumen, in Sporthallen, auf Fluren und sonstigen Verkehrsflächen sowie den übrigen Schulräumen besteht die Maskenpflicht weiter.

 

Es bleibt allerdings jeder Schülerin und jedem Schüler sowie allen in Schule tätigen Personen unbenommen, im Außenbereich freiwillig eine  Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Die Freiwilligkeit, auch im Außenbereich eine Maske zu tragen, bedingt, dass es für die Schulen weder eine infektionsschutzrechtliche noch eine schulrechtliche Handhabe gegenüber einzelnen Mitgliedern der Schulgemeinde gibt, verbindlich das Tragen einer Maske durchzusetzen.

 

Alle übrigen Hygienemaßnahmen (z.B. Handhygiene, Durchlüftung von Klassenräumen) gelten fort. Auch die Pflicht zur Testung zweimal in der Woche bleibt bestehen.

 

Im Zusammenhang mit dem Wegfall der Maskenpflicht ist der Mindestabstand von 1,50 m nur noch innerhalb von Gebäuden von Bedeutung, wenn dort wegen eines besonderen pädagogischen Bedarfs (z.B. Sport) oder beim zulässigen Verzehr von Speisen und Getränken vorübergehend keine Maske getragen werden muss. 

 

Viele Grüße

Mareike Koch

 

27.05.2021

 

Liebe Eltern,

 

ab dem kommenden Montag starten wir endlich wieder jeden Tag mit dem vollständigen Präsenzunterricht für alle Kinder. Den Stundenplan, der dann für Ihr Kind gilt, haben Sie von den KlassenlehrerInnen erhalten.

 

Uns erreichte heute noch eine Mail des Schulministeriums zu den „Lollitests“ ab dem 31. Mai. Daraus möchte ich Ihnen noch folgende Informationen weitergeben:

 

- keine Veränderung beim Testrhythmus

 

Alle SchülerInnen der Grundschule werden weiterhin zweimal pro Woche getestet, entweder am Montag und Mittwoch oder am Dienstag und Donnerstag.

 

An der GAS werden deshalb die Kinder der Klassen 1 und 2 am Montag und Mittwoch, die Kinder der Klassen 3 und 4 Dienstag und Donnerstag mit den Lollitests getestet.

 

Es wird sich direkt nach dem Wiedereinstieg in den angepassten Regelbetrieb ab dem 31. Mai 2021 bis zu den Sommerferien noch eine Woche anschließen, in der die regelmäßige zeitliche Abfolge der Testung unterbrochen ist. Um den Schulen größtmögliche Verfahrenssicherheit zu geben, werden so am Mittwoch vor dem Fronleichnamsfeiertag auch die Schülerinnen und Schüler getestet, die normalerweise die Testgruppe für den Donnerstag (das sind bei uns an der GAS dann die Klassen 3 und 4) bilden würden. Auf diese Weise wird der zweimaligen Testpflicht nachgekommen.

 

Im Vorfeld der Einführung der „Lolli“-Tests wurden die Schulen mit Antigen-Selbsttests beliefert (Nasenbohrertests für den vorderen Nasenbereich, die die Schüler der Notbetreuung selber durchgeführt haben). Jede Schule hat eine Reserve von diesen Antigen-Selbsttests für Ausnahmesituationen, die im Bedarfsfall in Anspruch genommen werden muss, um der zweimaligen Testpflicht pro Woche auch dann nachkommen zu können, wenn vereinzelt aus besonderen und unvorhersehbaren Gründen oder im zeitlichen Umfeld von Feiertagen die „Lolli“-Testungen ausnahmsweise nicht gesichert zweimal pro Woche durchgeführt werden können. Diese Antigen-Selbsttests müssen wir auch in der Schule für die SchülerInnen nutzen, die in Ausnahmefällen verspätet zum Unterricht erscheinen sollten, z. B. auf Grund eines Arztbesuches o.ä.

 

- bessere Information der Schulen über PCR-Einzelergebnisse

 

Im Rahmen der aktualisierten Corona-Betreuungsverordnung ist eine neue Regelung hinsichtlich der Übermittlung von Einzel-PCR-Ergebnissen an die Schulen getroffen worden. Im Rahmen der Verfahren der PCR-Pooltestungen sind die Schulen befugt, die für individuelle PCR-Nachtestungen erforderlichen personenbezogenen Daten der Betroffenen an die testenden Labore zu übermitteln. Die Labore sind befugt, die Einzel-PCR-Ergebnisse an die Betroffenen und an die jeweilige Schule zu übermitteln. Mit dieser Rechtsgrundlage wird insbesondere die Handlungssicherheit derjenigen Schulen gestärkt, die von einem positiven Poolergebnis betroffen sind.

 

-kein geändertes Verfahren bei positiven Pools

 

Eine Teilnahme am Präsenzunterricht ist für Schülerinnen und Schüler möglich, die einen PCR-Einzeltest mit negativem Ergebnis erhalten haben und nicht nach einer Einzelfallprüfung vom Gesundheitsamt als Kontaktpersonen identifiziert worden sind. Bei Auftreten eines positiven SARS-CoV-2-Falls (PCR-Nachweis) in einer Schule nimmt die zuständige untere Gesundheitsbehörde wie bisher eine differenzierte Risikobewertung und eine Einordnung für die einzelnen Schülerinnen und Schüler als Kontaktpersonen vor und legt das notwendige weitere Vorgehen fest.

 

- Teilnahme von genesenen Schülerinnen und Schülern am „Lolli“-Test

 

Nach der Covid-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung sind genesene Schülerinnen und Schüler, die nachweisen können, dass ihre Infektion mindestens vier Wochen und höchstens sechs Monate zurückliegt, allen negativ getesteten Personen gleichgestellt. Sie müssen an den Testungen nicht teilnehmen. Dies gilt auch für Personen mit vollständigem Impfschutz. Genesene Schülerinnen und Schüler, die nach der behördlich angeordneten Quarantäne früher als nach vier Wochen wieder in den Unterricht zurückkehren, können ebenfalls von den Testungen ausgenommen werden. Nach der vierten Woche gilt die oben beschriebene Regelung.

 

Mir ist bewusst, dass Sie mit diesem Schreiben von mir viele Informationen zum Lollitestverfahren erhalten, aber wir möchten Sie im Vorfeld so umfassend wie möglich informieren, um allen einen guten und sicheren Start in den vollständigen Präsenzbetrieb ab dem 31.05.2021 zu ermöglichen. Bei Fragen und Problemen können Sie uns weiterhin gerne auf den gewohnten Wegen kontaktieren.

 

Viele Grüße

Mareike Koch

komm. Schulleiterin

 

11.05.2021

 

Liebe Eltern,

 

wie angekündigt kann ich Ihnen nun genauere Informationen zur Zurückzahlung des Geldes für die Zirkusprojektwoche geben.

 

Der Förderverein wird das Geld nächste Woche am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag (18.5., 19.05. und 20.05.) an Sie ausgeben. Bitte kommen Sie dazu an einem der drei Tage zwischen 8-12 Uhr zum Fenster des Sekretariats. Dort erhalten Sie das gezahlte Geld zurück. Dann müssen Sie uns noch mit Ihrer Unterschrift bestätigen, dass Sie das Geld erhalten haben.

 

Wir können das Geld nicht den Kindern mitgeben, da es dann verloren gehen kann o.ä. Deshalb bitten wir Sie, persönlich vorbeizukommen.

 

Viele Grüße Mareike Koch

 

05.05.2021

 

Liebe Eltern,

 

in meinem Infoschreiben vom 23.04.2021 hatte ich Sie darüber informiert, dass das Land plant, die Testverfahren an Schulen auf kindgerechtere Testverfahren (sogenannte Lollitests) umzustellen. Heute kann ich Ihnen dazu genauere Informationen geben:

 

- die Umstellung auf die Lollitests erfolgt voraussichtlich zum 10.05.2021. Die Durchführung ist für die Kinder viel einfacher, aber dahinter steckt eine wahnsinnige Logistik, deshalb ist es unbedingt notwendig, dass wir uns an die vorgegebenen Tage und Zeiten halten.

 

- alle SchülerInnen nehmen dann verpflichtend 2x pro Woche an der Testung mit diesen Lollitests teil, ansonsten können sie nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, hierzu gelten die bisherigen Vorgaben zur Testverweigerung weiter. Die Testtage sind montags, dienstags, mittwochs und donnerstags.

 

- Die Handhabung der Lolli-Tests ist einfach und kind- bzw. altersgerecht: Dabei lutschen die SchülerInnen 30 Sekunden lang auf einem Abstrichtupfer. Das Material ist gesundheitlich unbedenklich.

 

- Die Abstrichtupfer aller Kinder der Lerngruppe werden in einem Sammelgefäß zusammengeführt und als anonyme Sammelprobe (sog. „Pool“) noch am selben Tag in einem Labor nach der PCR-Methode ausgewertet. Diese Methode sichert ein sehr verlässliches Testergebnis. Zudem kann eine mögliche Infektion bei einem Kind durch einen PCR-Test deutlich früher festgestellt werden als durch einen Schnelltest, sodass auch die Gefahr einer Ansteckung rechtzeitiger erkannt wird.

 

- Sollte einer dieser „Pools“ positiv getestet werden, ist dies gleichzustellen mit einem Coronaverdachtsfall und es bedeutet nicht, dass alle SchülerInnen dieser Lerngruppe positiv sind. Deshalb muss durch eine individuelle Nachtestung dieses Pools herausgefunden werden, welche SchülerInnen genau sich mit dem Coronavirus infiziert haben.

 

- Dazu benachrichtigt die Schule umgehend telefonisch und per Mail die Eltern aller Kinder, die in diesem positiv getesteten Pool sind. (die Benachrichtigung erfolgt entweder am Abend des Testtages oder am frühen Morgen des Folgetages, das ist abhängig davon, wann uns das Labor das Testergebnis übermittelt, daran können wir leider nichts ändern) Die Eltern müssen sicherstellen, dass wir Sie telefonisch erreichen können! Diese Kinder dürfen dann am nächsten Tag nicht zur Schule kommen, sondern müssen zu Hause eine Einzelprobe abgeben, die die Eltern dann an diesem Tag zwischen 7.30 – 8.00 Uhr im Sekretariat der Schule abgeben müssen, damit die Proben dann fristgerecht ins Labor geschickt werden können. Die Zeiten für die Abgabe in der Schule sind unbedingt einzuhalten!

 

- Diese individuelle Einzelprobe wird mithilfe eines Ersatztupfers im Röhrchen zu Hause durchgeführt. Das Material hierfür erhalten die Kinder zu Beginn der Lollitestungen und nehmen es mit nach Hause.

 

- Diese Kinder gelten derweil als Corona-Verdachtsfall und sollen sich isolieren. Wenn Sie dann ein negatives Testergebnis erhalten, kann Ihr Kind ab dem nächsten Tag wieder am Präsenzunterricht seiner Gruppe teilnehmen. Wenn Sie ein positives Testergebnis erhalten, wird sich das zuständige Gesundheitsamt mit Ihnen in Verbindung setzen und Ihnen die weiteren Vorgaben wie Quarantäne usw. mitteilen, die dann umgesetzt werden müssen. Das Gesundheitsamt entscheidet dann auch, welche SchülerInnen als Kontaktpersonen ebenfalls in Quarantäne bleiben müssen.

 

Bei Bedarf finden Sie weitere Informationen unter dem folgenden Link:

 

https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests

 

Die Informationen dort werden laufend aktualisiert. Dort finden Sie demnächst auch einen Film, in dem die Durchführung des Tests erklärt wird.

 

Die Umstellung auf dieses kindgerechtere Testverfahren führt sicherlich zu manchen Fragen, deshalb kontaktieren Sie bei Fragen die KlassenlehrerInnen oder melden Sie sich per Mail in der Schule, dann werden wir versuchen, Ihnen die Fragen zu beantworten.

 

Gemeinsam werden wir das schaffen!

 

Viele Grüße aus der GAS

Mareike Koch

 

OGS - Abfrage Brückentage 2021.pdf
PDF-Dokument [270.8 KB]

23.04.2021

 

Liebe Eltern,

 

das Vierte Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite (Bundesgesetz) tritt am heutigen Freitag, 23. April 2021, in Kraft.

 

Das Gesetz schafft einen geänderten rechtlichen Rahmen für das staatliche Handeln in der Corona-Pandemie. Es führt eine bundesweit verbindliche „Notbremse“ ein.

 

Das neue Recht erstreckt sich auch auf den Schulbereich.

 

Für uns bedeuten dieseneuen Vorgaben zum Schulbetrieb in der Pandemie:

 

  • Liegt die regionale Inzidenz drei Tage über dem Wert von165 ist Präsenzunterricht untersagt und es findet Distanzunterricht statt. Für uns ist die Inzidenz im Kreis Recklinghausen maßgeblich. Da diese im Moment noch deutlich über dem Wert von 165 liegt, wird weiterhin bis auf Weiteres ausschließlich Distanzunterricht durchgeführt.
  • Eine Notbetreuung findet weiter statt. Die bisherigen Anmeldungen, die uns bereits für die kommende Woche vorliegen, gelten weiter. Sollten Sie uns noch keine Anmeldung geschickt haben, senden Sie mir bitte eine kurze Mail an 122440@schule.nrw.de
  • Die Testpflicht und die Abläufe in den Schulen bleiben im Wesentlichen unverändert. Über die bisherigen Testverfahren hinaus werden auch kindgerechte Pooltests an Grundschulen und an Förderschulen zugelassen. Das Ministerium für Schule und Bildung arbeitet derzeit an der Beschaffung und Vorbereitung solcher Tests. Vermutlich im Maisind diese an den Schulen verfügbar. Meine bisherigen Informationen an Sie zur Testung der SchülerInnen und des Personals bleiben weiterhin bestehen. Die bisher durchgeführten Tests in der Notbetreuung haben gut funktioniert!

 

Bitte denken Sie daran, dass die Leistungen im Distanzlernen in die Bewertung der Leistungen einfließen und es verpflichtende Aufgaben sind, die die Kinder erledigen müssen. Da derzeit für den Kreis Recklinghausen nicht absehbar ist, wann Unterricht wieder in Präsenzform stattfinden kann, ist die Teilnahmean den Videokonferenzen verpflichtend. Wenn Ihr Kind ausnahmsweise einmal nicht an einer Videokonferenz teilnehmen kann, denken Sie daran, es bei der Lehrerin zu entschuldigen. Ansonsten muss das Fehlen als unentschuldigte Fehlstunde notiert werden.

 

Zum Schluss noch eine Information zu den möglichen Zirkusaufführungen im Mai: auf Grund der angespannten Pandemielage ist eine Aufführung an der GAS nicht möglich. Sie erhalten die bereits gezahlten Gelder zurück. Näheres dazu erfahren Sie in den nächsten Tagen.

 

Viele Grüße aus der GAS

Mareike Koch

 

17.04.2021

 

Zum Schluss habe ich noch Tipps zur Selbsttestung der SchülerInnen für Sie:

 

Sie können zuhause mit Ihrem Kind mit einem Wattestäbchen schon einmal im vorderen Bereich der Nase das Gefühl üben, wie es sich dann beim Selbsttest in der Schule in der Nase anfühlt. Das kann helfen, eventuell vorhandene Ängste abzubauen.

 

Bitte gucken Sie sich mit Ihrem Kind das Anleitungsvideo zum Selbsttest auf unserer Homepage ruhig mehrfach an und proben Sie auch zuhause schon mal den Ablauf. Das schafft Sicherheit für die Kinder.

 

Alle benötigten Testmaterialien für den Selbsttest erhalten die Kinder in der Schule von der Lehrkraft.

 

Die Grundschulen sind in der neuen Schulmail von gestern Abend aufgefordert worden, positive Ergebnisse der Schnelltests doch sofort an das Gesundheitsamt zu melden.

 

Außerdem wurde das Informationsschreiben zur Testverweigerung etwas geändert, einen Auszug der aktuellen Fassung füge ich Ihnen hier nochmal ein:

 

„Ohne die Teilnahme an den zwei wöchentlichen Tests, bzw. ohne regelmäßigen Nachweis gemäß § 2 der Corona-Test-und-Quarantäneverordnung vom 8. April 2021 über eine negative, höchstens 48 Stunden zurückliegende Testung muss ich Ihr Kind gem. § 1 Abs. 2a S. 2 Coronabetreuungsverordnung vom Unterricht ausschließen. Dabei kann ich kein Ermessen ausüben, sondern muss Ihr Kind vielmehr automatisch ausschließen.

 

Ich möchte Sie darüber informieren, dass wenn Sie der Teilnahme Ihres Kindes an den Selbsttests widersprechen und dieses nicht zur Schule schicken, dieses Verhalten nach den Umständen des Einzelfalles eine Schulpflichtverletzung darstellen kann, welche gem. §§ 41 Abs. 1, 126 Schulgesetz NRW mit Bußgeld geahndet werden kann. Zudem kann sich die Nichtteilnahme Ihres Kindes am Unterricht negativ auf seine Leistungsbewertung auswirken. Schülerinnen und Schüler, welche die Teilnahme an den Selbsttests verweigern, bzw. deren Eltern die Teilnahme an den Selbsttests verweigern, haben keinen Anspruch auf Distanzunterricht.“

 

Ich verweise an dieser Stelle nochmals darauf, dass nur nach den Osterferien (also nach dem 11.04.2021) eingereichte Schreiben zur Testverweigerung Gültigkeit haben. Vorher eingereichte Schreiben gelten nicht mehr.

 

08.04.2021

 

Liebe Eltern,

 

leider muss ich Ihnen mitteilen, dass wir das Zirkusprojekt nach den Osterferien absagen müssen. Auf Grund des aktuellen Infektionsgeschehens und den damit verbundenen Vorgaben des Ministeriums (der Präsenzunterricht muss weiter als Wechselunterricht durchgeführt werden), können wir das Zirkusprojekt leider nicht in den zwei Wochen durchführen. Wir haben mit dem Zirkus alle möglichen Alternativen durchgesprochen, aber leider sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass eine Durchführung des Zirkusprojekts nicht möglich ist. Vielleicht bietet sich uns noch die Möglichkeit, dass uns im Mai zwei Artisten des Zirkus besuchen und für die Jahrgänge eine tolle Zirkusvorstellung aufführen. Das besprechen wir noch mit dem Zirkus.

 

Sie haben bereits 25 Euro pro Kind für die Projektwoche gezahlt, die jetzt ausfallen muss. Deshalb erhalten Sie das gezahlte Geld zurück. Details zur Zurückzahlung erhalten Sie in den nächsten Tagen durch die Klassenlehrer. Der Förderverein plant, das Geld direkt in bar an die Eltern zurückzuzahlen, da die Kinder das Geld auf dem Weg nach Hause verlieren könnten und sonst durch die vielen Einzelüberweisungen hohe Bankkosten auf den Förderverein zukommen würden.

 

Viele Grüße

Mareike Koch

 

26.03.2021

 

22.02.2021

 

Maskenpflicht in der Grundschule

 

Liebe Eltern,

 

nach langen Wochen des Distanzunterrichts sind wir heute an der GAS endlich wieder mit dem Schulunterricht in Präsenz gestartet, wenn auch erstmal in der Form des Wechselunterrichts.

 

Zur Sicherheit aller Beteiligten möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen:

 

Schulministerin Gebauer hat darauf hingewiesen, dass die SchülerInnen in der Schule zur Sicherheit aller medizinische Masken tragen sollen. Ausnahmen können gemacht werden, wenn den SchülerInnen die medizinischen Masken nicht passen. Dann reichen die normalen Alltagsmasken aus.

 

Ich bitte Sie deshalb zu prüfen, ob Ihrem Kind die medizinischen Masken passen und dann diese in der Schule zu tragen.

 

Viele Grüße

Mareike Koch

22.02.2021

 

Ausweichtermin Zirkusprojekt

 

Liebe Eltern,

 

wir haben Glück und der Zirkus Tausendtraum kann uns einen Ausweichtermin für unsere Zirkusprojektwoche anbieten. Den ursprünglichen Termin, mussten wir im Januar ja coronabedingt absagen.

 

Der neue Termin für die Zirkusprojektwoche ist direkt nach den Osterferien:

 

12.-25.04.2021.

 

Jetzt heißt es Daumen drücken, dass die Coronapandemie dann eine Durchführung zulässt!

 

Wenn Sie das Geld für das Zirkusprojekt bereits gezahlt haben, müssen Sie nichts weiter unternehmen.

 

Sollten Sie das Geld (25 Euro pro Kind) noch nicht bezahlt haben, geben Sie bitte schnellstens das Geld beim Klassenlehrer/bei der Klassenlehrerin in einem Briefumschlag ab.

 

Die genauen Aufführungstermine und Uhrzeiten sowie weitere Infos erhalten Sie dann im März über die KlassenlehrerInnen.

 

Viele Grüße

Mareike Koch

 

 

18.01.2021

 

Liebe Eltern der Klassen 3 und 4,

 

ich freue mich, Ihnen heute nach Rücksprache mit dem Schulamt genauere Informationen zum Ablauf der Zeugnisausgabe der Halbjahreszeugnisse für Klasse 3 und 4 geben zu können.

 

Die Zeugnisausgabe an der GAS erfolgt am Donnerstag den 28.01. und am Freitag den 29.01.

 

Am Donnerstag (28.01.) können Sie das Zeugnis im Klassenraum abholen, die Klassenlehrerinnen werden Ihnen die Zeiten dafür mitteilen. Sollten Sie zu diesen Zeiten das Zeugnis nicht abholen können, können Sie am Freitag (29.01.) von 10-12 Uhr zum Sekretariat kommen und dort das Zeugnis abholen.

 

Wie immer erhalten Sie zunächst eine Zeugniskopie. Diese Kopie können Sie dann direkt dort in der Schule unterschreiben und dann erhalten Sie das Originalzeugnis. Andernfalls geben Sie bitte die unterschriebene Kopie Ihrem Kind wieder mit zur Schule, sobald wieder Präsenzunterricht stattfinden kann oder Sie bringen die Kopie unterschrieben zur nächsten Materialabholung mit. Ihr Kind erhält dann das Originalzeugnis. Bitte beachten Sie, dass Sie zur Anmeldung an den weiterführenden Schulen in den meisten Fällen das Originalzeugnis benötigen.

 

Die Eltern der Klassen 4 erhalten mit dem Zeugnis noch einen Anmeldeschein, den Sie zur Anmeldung an der weiterführenden Schule brauchen. Bitte informieren Sie sich z. B. auf der Homepage der weiterführenden Schule, wie die Anmeldung dort durchgeführt wird, da sich auch dort coronabedingt Änderungen ergeben können und das Anmeldeverfahren an die geltenden Regeln angepasst werden muss. Sollten Sie hierzu Fragen haben, kontaktieren Sie bitte uns oder direkt die weiterführende Schule, an der Sie ihr Kind anmelden möchten. Die Links zu den einzelnen Homepages finden Sie hier unten.

 

Viele Grüße

Mareike Koch

 

Links zur Homepage der weiterführenden Schulen in Datteln:

 

Gesamtschule:

 

www.wolfhelmschule.de

Bitte beachten: die Gesamtschule hat ein vorgezogenes Anmeldeverfahren. Daher finden die Anmeldungen hier bereits ausschließlich am 29. und 30.1.2021 statt. Nähere Informationen zur Anmeldung und den coronabedingten Anpassungen finden Sie auf der Homepage.

 

Realschule:

 

www.rs-datteln.de

 

Gymnasium:

 

www.comenius-gymnasium-datteln.de

 

10.01.2021

 

Liebe Eltern,

 

wie Sie wissen, werden einige Kollegen versuchen, für die Kinder Videokonferenzen anzubieten, um neben dem telefonischen Austausch auch auf diese Weise mit den Kindern in Kontakt zu bleiben. Hierzu werden die Kollegen verschiedene Plattformen nutzen. Sollten in der Klasse Ihres Kindes Videokonferenzen durchgeführt werden, erhalten Sie weitere Informationen dazu von den Lehrkräften.

 

Die Teilnahme daran ist natürlich freiwillig, denn im Bereich der Digitalisierung sind leider die Endgeräte, die durch die Kommune geordert wurden, noch nicht ausgeliefert worden und es ist nicht abzusehen, wann dies geschehen wird.

 

Zu den Videokonferenzen möchte ich Ihnen noch folgende Informationen und Regeln mitteilen:

 

- Ihr Kind erhält eine Einladung zur Besprechung, die es durch einen Klick annimmt.

 

- Von Videokonferenzen dürfen keine Aufnahmen und keine Mitschnitte angefertigt werden!

 

- An Videokonferenzen nehmen nur Lehrkräfte und Schüler/Schülerinnen der Klasse teil.

 

Wer sich nicht an diese Regeln hält, verstößt gegen Datenschutzrecht und Persönlichkeitsrecht. Die Schule behält sich vor, rechtliche Schritte gegen Personen einzuleiten, die gegen diese Regeln verstoßen.

 

Sollte Ihr Kind an den Videokonferenzen teilnehmen, setzen wir Ihre Erlaubnis dafür voraus.

 

Viele Grüße

 

Mareike Koch

komm. Schulleiterin

 

Infobrief zu den Videokonferenzen
Homepage Videokonferenzen 10.01.2021.pdf
PDF-Dokument [50.6 KB]